Logo des ZIM

Videokonferenzraum

Seit Oktober 2009 gibt es die Möglichkeit, über das ZIM Videokonferenzen in einem eigens dafür konzipierten Raum abzuhalten.

Der Raum befindet sich auf Ebene S.09 und ist mit einer komfortablen Bestuhlung für bis zu sechs Teilnehmer ausgestattet. Die Anlage besteht aus einem kleinen Rechner, der mit einer High-End HD-Kamera bestückt ist und einem Hochleistungsmikrofon, welches über integrierte Lautsprecher verfügt. Ergänzt wird das Ganze durch zwei große HD-40" Monitore und der auf dem Konferenztisch eingebauten Freisprechanlage. In den Tisch sind zwei VGA-Anschlüsse und zwei Steckdosen eingelassen. Gesteuert werden kann die Anlage wahlweise über eine Fernbedienung oder das Tastenfeld der Freisprechanlage. Einer der Monitore wird für die Kommunikation mit den externen Konferenzteilnehmern benutzt, der andere dient zur Abbildung der Bedienelemente der Videokonferenzanlage.

 

Punkt-zu-Punkt Videoübertragung zwischen zwei Teilnehmern

Die Konferenzanlage vom Typ LifeSize Room 200 ermöglicht Punkt-zu-Punkt Videoübertragungen zwischen zwei Teilnehmern. Wenn die Voraussetzung einer beidseitig schnellen Internetverbindung gegeben ist, ermöglich dies eine hohe Bild- und Tonqualität, gewisse Verzögerungen, wie bei Funkverbindungen sind leider nicht immer ganz vermeidbar.

 

Multipoint-Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern

Die Vorgehensweise bei einer Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern ähnelt der mit zweien, jedoch ist hier etwas mehr Vorbereitung (siehe unter Vorbereitung von Videokonferenzen) nötig. Die Teilnehmer werden nacheinander über das der Anlage zugehörige Konferenztelefon eingeladen, wobei die jeweils vorher hergestellten Verbindungen aufrechterhalten bleiben. Die empfangenen Bilder der angerufenen Konferenzteilnehmer werden nebeneinander dargestellt. Der jeweilige Konferenzleiter bestimmt durch Knopdruck, welches Bild (mit Ton) an alle anderen verteilt wird.

 

Vorbereitung von Videokonferenzen

Die Einigung aller Teilnehmer auf einen gemeinsamen Gesprächstermin (unter Berücksichtigung der Zeitverschiebung) ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Videokonferenz. Der Raum sollte rechtzeitung vorher bei den Mitarbeitern der ZIM- Benutzerberatung reserviert werden. Etwaige Fragen vor der ersten Benutzung, bzw. eine Einführung in die Technik können gern mit dem Medienservice auf Ebene T.09 verabredet werden.

Neben der Internetadresse (IP Nummer oder URL) verfügt die Anlage über einen Identifizierungsnamen, der an die Empfänger gemeinsam mit dem Videobild übermittelt wird.

Vorstellung des Videokonferenzraum

Suche

Aktuelles

  • Exchange Migration
    In der Woche vom 29.05. – 02.06.2017 findet die geplante Umstellung der Exchange Dienste von...[mehr]
  • Nutzerbefragung: Welche Angebote des ZIM kennen und nutzen Sie?
    Sie haben bis zum 02. Juni 2017 die Möglichkeit, uns per Online-Umfrage Ihre Meinung zu unseren...[mehr]
  • Lehre anschaulich machen - praktische Anwendungen und Erfahrungen!
    Info-Veranstaltung E-Zirkel am 17.05.2017 um 16:00 Uhr[mehr]
  • Matlab-Lizenz für Studierende
    Die Matlab-Lizenz für Studierende ist für ein Jahr verlängert worden und kann von den Studierenden...[mehr]
  • sciebo Infotag
    Das ZIM informiert über sciebo - die Campuscloud [mehr]