Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Zur Information - Änderung des visuellen Designs der Outlook Web App (OWA)
    Ab dem 15.10.2018 wird die Startseite der Outlook Web App (OWA) an das Corporate Design der...[mehr]
  • Die Campus App Version 1.4 ist da!
    Neu an Bord: „Meine Ausweise“ mit digitalem Bibliotheks- und Studi-Ausweis, Sports- und...[mehr]
  • „Alexa, frage Meine Uni, was es heute in der Mensa gibt!“
    Die App der Uni Wuppertal – jetzt auch als Alexa Skill! [mehr]
  • Neu im ZIM: Formular für Online-Accountanträge
    Ab sofort können Accountanträge (Neu- bzw. Verlängerungsanträge) online unter...[mehr]
  • Neuer Dienst: Wiki
    Wikis als neuer Dienst zur kollaborativen Nutzung ab sofort verfügbar.[mehr]

    BUW-NUST Kooperation

    Die Bergische Universität Wuppertal (BUW) unterstützt die Namibian University of Science and Technology (NUST, früher Polytechnic of Namibia) bei Lehr- und Forschungsaufgaben im Bereich Bauingenieurwesen. Die große Distanz (10000 KM) zwischen Namibia und Deutschland ist dabei eine besondere Herausforderung. Auf Grundlage der erfolgreichen Zusammenarbeit besteht der Wunsch, die Kooperation beider Universitäten durch weitere Projekte auszuweiten.

    2018

    Bildschirmfoto: ATM921S Course
    Bildschirmfoto: ATM921S Course

    Projektpräsentation im Rahmen der eLearning Africa Conference 2018.

    Im September konnten wir das Blended Learning Projekt auf der internationalen Konferenz eLearning Africa vorstellen. Die Resonanz war sehr gut und unsere Umsetzung (Konzept, Gestaltung der Videos, Interaktivität, Moodle-Assignments etc.) fand Anerkennung. Eine zusammenfassende Darstellung ist auf der Seite ela2018 zu finden, einen kurzen Bericht zur Konferenz haben wir in unserem ZIM-Blog veröffentlicht.
    https://www.elearning-africa.com

     

    Implementierung des Blendend Learning Kurs und Lehraktivitäten in Windhoek:

    Drei Mitarbeiter/-innen aus der Fakultät Bauingenieurwesen können im Mai aufgrund der Förderung begleitende Lehrtätigkeiten an der NUST einbringen. Sie unterstützen mit Lehrangeboten und praktischen Übungen zur Verkehrsplanung (Verkehrszählung, Fragebogenerstellung, Interview etc.) das Lehrangebot und erweitern die inhaltlichen Grundlagen für den ATM921S Kurs -  und perspektivisch für weitere Kurse im Blended Learning Format. Die Mitarbeiter des ZIM optimieren währenddessen die Kurskonfiguration im Learning Management System Moodle und binden begleitende Videos für Studierende und Tutoren ein. Zwei Mitarbeiter des ZIM unterstützen im Juni die Implementierung des Blended Learning Kurses vor Ort. Sie leisten didaktische und technische Unterstützung und sind als Lehrpersonal für die Weiterbildung für Tutoren und Lehrende tätig.

    Die didaktisch sinnvolle Kombination von digitalen Medien und Präsenz-Betreuung (z.B. Inverted Classroom, Blended Learning) bietet die Möglichkeit, die Lehr- und Lernprozesse effektiv zu unterstützen.

    Der Kurs "Advanced Transport Modeling - ATM921S" kann wie geplant zum Beginn des zweiten Semesters im Juli 2018 durchgeführt werden. Im Anschluss wird das Feedback ausgewertet, das während und zum Ende des Kurses erhoben wird.

    Perspektivisch kann der Kurs fortlaufend und auch an anderen Universitäten angeboten werden. Ebenso ist ein Einsatz an der BUW in Planung.

    2017

    Zusage der DAAD-Fördermittel. Produktion von Video Lectures und Aufbau des Blended Learning Kurses durch die Abteilungen E-Learning und Medien-Service des ZIM. Der konzeptionelle Entwurf des Kurses ermöglicht es, verschiedene Experten eines Fachgebietes in einer gemeinsamen Veranstaltung zusammen zu bringen. Der Blended Learning Kurs enthält interaktive Videos, Testfragen, weiterführende Links und Arbeitsmaterialien für online und face-to-face Lehrveranstaltungen. Tutoren betreuen den gesamten Seminarablauf und die Experten können mittels Webkonferenz zugeschaltet werden. Die Lehrveranstaltung ist auch für den späteren Einsatz an der BUW vorgesehen. An der NUST ist der Einsatz für das zweite Semester des Master-Studiengangs geplant, das Anfang Juli 2018 beginnt.

    Zwei Master-Studierende aus Namibia konnten von Anfang November bis Ende Dezember 2017 in Wuppertal als Tutoren ausgebildet werden, um die Studierenden in Windhoek vor Ort zu unterstützen. Sie haben zudem an der weiteren Ausarbeitung der interaktiven Videos mitgewirkt und einen wichtigen Beitrag bei der Fertigstellung der Blended Learning Elemente geleistet. Der Kurs wird im Modul des Masterstudiengangs als „ATM921S“ gelistet und ist nun fester Bestandteil im Curriculum der NUST.

    Projekttreffen am 30.11.2017 in Wuppertal - im Vordergrund die Dekane Prof. Dr. Huber und Prof. Dr. Kamara, in der zweiten Reihe Travolta Shifugula, Felix Manns, Alain Keller, Frank von Danwitz, Francis Mombela - Foto: Stefan Fries
    Projekttreffen am 30.11.2017 in Wuppertal - im Vordergrund die Dekane Prof. Dr. Huber und Prof. Dr. Kamara, in der zweiten Reihe Travolta Shifugula, Felix Manns, Alain Keller, Frank von Danwitz, Francis Mombela - Foto: Stefan Fries

    Pressebericht zum BUW-NUST Kooperationsprojekt in der Westdeutschen Zeitung: http://www.wz.de

    2016

    Konzeption eines Blended-Learning Kurses im Modul „Civil and Environmental Engineering“ für Master-Studierende der NUST. Ausarbeitung eines DAAD-Projektantrags zur Förderung des geplanten Vorhabens.

    2015

    Nach der Erarbeitung eines Konzepts zur Verbesserung der Betreuung der PhD-Candidates wurden regelmäßige Webkonferenzen etabliert. Die Kommunikation zwischen Betreuern und Doktoranden ist ein wichtiges Element in der Betreuung der Doktoranden. Durch den Einsatz digitaler Technologien stehen nun Supervisor und PhDs kontinuierlich miteinander in Verbindung. Dazu mussten die technischen Voraussetzungen an der NUST und der BUW abgestimmt und die geeigneten Ressourcen aufgebaut werden.

    Das Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) konnte im Rahmen eines Staff Exchange mit der Teaching and Learning Unit (TLU) der NUST diesen Prozess entwickeln und aufbauen. Diese Zusammenarbeit wurde maßgeblich durch Prof. Dr.-Ing. Felix Huber initiiert. Er ist der Projektleiter der BUW-NUST Kooperation.

    2014

    Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen der Namibian University of Science and Technology (NUST) und der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) . Der Kooperationsvertrag bildet die Grundlage für die Ausarbeitung einer langfristigen BUW-NUST-Strategie.

    2012

    Beginn der Zusammenarbeit, zunächst mit Beratungs- und Lehrangeboten und später mit der Betreuung von Doktoranden (PhD).

    Hinweis

    Das ZIM bietet Lehrenden in allen Fakultäten der BUW Unterstützung bei der Antragstellung und Umsetzung von Projekten im Bereich der Digitalisierung von Forschung und Lehre; auch im internationalen Kontext.